«ZURÜCK

Sebastian Meschenmoser

Space

18.10.19 - 23.11.19

Eröffnung 17.10.19 - 19:00


Sebastian Meschenmoser fasziniert die Inszenierung, die Staffage. Deshalb stöbert er künstlerisch in der Grauzone, in der sich die Frage nach Kulisse und Realität in Verwirrung auslöst. Es ist nicht nur die Freude am Schabernack, die Sebastian Meschenmoser umtreibt. Die augenzwinkernde Irritation öffnet aber den unverkrampften Blick auf unsere kulissenverstellte Alltäglichkeit.
Bei der Werkgruppe „Space“ stehen Filmkulissen der alten Star Trek Serien im Fokus. Nach Recherchen vor dem Bildschirm hat Sebastian Meschenmoser ein bildhaftes Destillat extraterrestrischer Landschaften erstellt. Neuartig und fremd in der Farbgebung erscheinen uns diese Landschaften. Seltsam leer sind sie, da Captain Kirk und die anderen Helden die Szenerie verlassen haben.
Im Grunde begegnen uns in der Ausstellung futuristische Ideallandschaften längst vergangener Zeiten. Und da schließt sich der Kreis mit den Ideallandschaften des 17. Jahrhunderts. Spiegeln uns die Gemälde, sei es im 17. Jahrhundert, heute oder irgendwann in der Zukunft, die eigenen Vorstellungen vom Idealen oder Fremden wider.