«ZURÜCK

Nicole van dem Plas

..... e'l sole, sparge più luci d'or, più puro argento ...

24.11.18 - 22.12.18

Eröffnung 23.11.18 - 18:00


Motive und Themen aus früheren Werken interpretiert Nicole van den Plas mit einem zeitlichen Abstand gerne wieder neu. Es kann die Zeile eines Liedes sein, die sie zur Neuordnung und Ergänzung ihrer Arbeiten zu einer durchkomponierten Zusammenstellung inspirieren und einen neuen Blickwinkel auf ihre mitunter  sparsamen Zeichnungen, ihre aus der Zeit entrückten Malereien oder stillen Fotografien werfen. Ein nicht nur metaphorisch durchschimmernder silbriger Grundton zieht sich durch die Arbeiten der Ausstellung, in denen sich alte Motive und Bilder wiederfinden wie beispielsweise ein Porträt des Dichters Baudelaire oder ein zart aquarelliertes Antlitz einer Frau aus fernen Jahrhunderten, das eigenwillig vertraut wirkt.  Dazu kommen neue Arbeiten und Schwarzweißfotografien. 

So unterschiedlich sich die einzelnen Werke auch darstellen, geht es Nicole van den Plas um Grundfragen des künstlerischen Ausdrucks. Die Medien wechselt und verbindet sie dabei mit einer spielerischen Leichtigkeit, inhaltlich lässt sie vieles in der Schwebe. So entstehen zwischen wiedererkannten und imaginierten Figuren und Motiven rätselhafte Stellen, die ohne dass man es merkt, die eigene Imagination anregen.