«ZURÜCK

Nashun Nashunbatu

Bewusst und auch unbewusst

10.05.19 - 08.06.19

Eröffnung 10.05.19 - 18:00


Wenigen Künstlern gelingt es wie Nashun Nashunbatu, in seinen Landschaftsdarstellungen die Schönheit und versteckte Naturgewalt von majestätisch angelegten Bergformationen und Naturansichten hervortreten zu lassen. Mit nuancierter Dramatik und ahnungsvoller Spannung entwickeln sie eine unvermittelte Sogkraft, die es vermag, starke Gefühle wie die von Einsamkeit und Verlorenheit auszulösen. Die meist großformatigen Gemälde erhalten durch ausgewählte Naturtöne und oft dunstige, sehr häufig dunkel gehaltene Landschaftselemente eine erhabene und melancholische Atmosphäre, die zusätzlich durch die Wahl der Themen unterstützt wird. So wählt Nashunbatu in Zeiten des Klimawandels eher erschreckende Sujets wie einen schwarzen Gletscher oder glühenden Boden. Elemente wie offensichtlich verlassene Salzgewinnungsbecken geben den Bildern zwar Struktur, verstärken aber auch die Einsamkeit einer vom Menschen geformten und anscheinend aufgegebenen Landschaft. Tiefschwarze Flächen erzeugen in den Bildern zusätzlich etwas Bodenloses. Auch das Tun der wenigen Figuren in den Bildern schafft einen eher surrealen Charakter. Seine an einigen Stellen gezielt eingesetzte flüssige, auslaufende Malweise bewirkt eine manchmal kaum wahrnehmbare Abstraktion, die die Emotionalität der Landschaftsdarstellung bricht und auf eine existentielle Situation verweist, die sich an die inneren Visionen der Betrachtenden richten.