«ZURÜCK
Mara Eggert - Thomas Bayrle, Fotografie, © Mara Eggert

Mara Eggert - Thomas Bayrle, Fotografie, © Mara Eggert

Mara Eggert

Frankfurter Porträts

13.06.20 - 18.07.20

Eröffnung 13.06.20 - 12:00


Eines der bekanntesten Porträtfotos der Hanna Bekker vom Rath, Künstlerin, Mäzenin, Kunsthändlerin und Namensgeberin der Galerie, stammt von Mara Eggert. Es zeigt Hanna Bekker, die sich gerade zu ihrem Mops Domenicus herunterbeugt und dabei die Gegenbewegung zu Wilhelm Lehmbrucks Steinguss „Geneigter Frauenkopf“ aus ihrer Sammlung (1911/14, bei Ludwig Schames erworben und heute im Museum Wiesbaden) einnimmt. Der Fotografin gelang es, die Zugewandtheit der Galeristin in ein bleibendes Bild zu fassen.
Tatsächlich ist es das Wechselspiel von geschaffener Kunst und Kunstschaffenden, das Mara Eggert in ihren Porträtfotografien interessiert. Christa von Schnitzler nimmt die schlanke Haltung ihrer Säulen ein, Michael Croissant wird eins mit seiner Skulptur. Hans Steinbrenner bildet einen bewegten Gegenpol zu seinen kubischen Holzplastiken, Hermann Goepferts und Thomas Bayrles Gesichter tauchen in die Muster und Strukturen ihrer Arbeiten ein. Mit Renate Sautermeister finden Künstlerin und Gemälde, d. h. Abbild und Realität, gegenseitige Analogien.
Die Fotografien Eggerts werden in der Ausstellung von Werken der Porträtierten begleitet: Zu dem markanten Porträt Raimer Jochims‘ gesellt sich eine tiefgründig-blaue Farbform aus Acryl auf Spanplatte von 1975-89, die ihre Frische nicht verloren hat. E.R. Nele zeigt einen Kopf aus rot lackiertem Drahtblech. Von Thomas Bayrle ist eine Wandplastik mit dem für ihn wichtigen Autobahnmotiv zu sehen. Bernhard Jägers Porträt, das ihn mit zur Hälfte bemaltem Gesicht vor einer Fledermaussilhouette zeigt, wird ein Kopf aus seinem Werkkomplex „Pseudoanatomie“ von 1986 zur Seite gestellt.

Ferien: 06.07.2020 - 22.07.2020