«ZURÜCK

Katja Jüttemann

Vom Stehen und Schweben

10.05.19 - 08.06.19

Eröffnung 10.05.19 - 18:00


Katja Jüttemanns Malerei, die sich auf wenige Grundtöne konzentriert, und ihre lasierende Technik, mit der die transparenten Übermalungen, die den Vordergrund und den Hintergrund nicht immer klar definieren und so die Ebenen verwischen, führen die Malerin und Fotografin zum Thema „Vom Schweben und Stehen“. Figur und angedeuteter Raum vermitteln Stabilität, die jedoch immer wieder massiv in Frage stellt wird. Durchschimmernde Schichten und Überlagerungen geben unabhängig vom Motiv schon der Malerei selbst Bewegung. Das Verschwimmen von Ebenen und von Raum führt gerade in den neuen Wasserbildern fast zur Unkenntlichkeit der Schwimmbad-Motive. Dabei werden die Wellenlinien und die bildauflösenden Reflexe zum Sinnbild für schwebende bzw. transitorische Zustände. Aber auch Figuren, die mit beiden Beinen auf der Erde stehen sollten, lösen sich vom Grund: Ihre Mädchen sitzen auf Schaukeln und die Frauen stützen sich auf hochhackigen Schuhen auf Badewannenränder auf oder steigen Stufen hoch. Die Bilder werden so zu anrührenden Momentaufnahmen von Situationen und Motiven, die ihren Ausgangspunkt im Stehen und Ruhen haben und sich nun vielleicht etwas verträumt, aber immer im Jetzt verhaftet, neuen Räumen und Erfahrungen öffnen.