«ZURÜCK
Arnulf Letto - 19/2008 - 35,3 x 61,3 cm

Arnulf Letto - 19/2008 - 35,3 x 61,3 cm

Julius Stahl + Arnulf Letto

03.12.17 - 13.05.18

Eröffnung 02.12.17 - 14:00


In Arnulf Lettos bis jetzt 26 Graustufen liegt das Material für farbige Kontraste und macht Mut, zuvor gefertigte feine Wölbungen oder Vertiefungen seiner Reliefs, unterschiedlich gleitend, immer planer werden zu lassen, er versucht in ebenen Flächen seiner Bilder diese im Malprozess, zart, in wechselnd plastische Reliefs zu führen, mit dem Licht und Schatten zu arbeiten, aber nicht als bekannte Verstärkung, sondern diese sogar aufzuheben, "gegen das Licht zu malen".

Julius Stahl schafft Klanginstrumente, deren Resonanzen in Form von Schwingungen wir sehen, deren klänge wir nicht hören, da sie in Tonhöhen oder tontiefen schwingen, die für unser Ohr nicht hörbar sind, (wohl für Fledermäuse). so etwa im Objekt "Feld V", hier vibrieren hunderte feinster Metallstäbe unterschiedlicher Länge, die in dem großen Bildfeld stecken und es entsteht ein kinetisches Objekt. zum Handwerk: hierfür musste er sich einen fahrbaren Körperschlitten bauen, damit er über dieser Fläche liegen konnte, stechen und stimmen.