«ZURÜCK

Jan Davidoff

Die andere Seite - Malerei

18.10.19 - 25.01.20

Eröffnung 18.10.19 - 19:00


In der Geschichte der Menschheit besitzt das Fenster als Schwelle und Grenzort eine lange Tradition. Deshalb verwundert es nicht, dass das Fenster als Zwischenraum und physische wie metaphysische Durchgangsstation schon lange Projektionsfläche für Künstler unterschiedlichster Kulturen ist. Der Münchner Künstler Jan Davidoff nimmt eine neue Perspektive auf den Gegenstand ein. Indem Davidoff nicht nur das gewöhnliche Fenster in den Blick nimmt, sondern sein Augenmerk beispielsweise auch auf Kuppeln durchsetzt mit farbigem Glas richtet, gibt er dem Fenstermotiv eine andere Dimension: Es existiert nicht nur das Drinnen und Draußen, sondern auch das Oben und Unten. Die Kleinteiligkeit der auf den ersten Blick so schön farbig schimmernden Gläser legt bei genauerem Hinsehen eine zweite diffusere Schicht frei. Der Blick nach oben offenbart die Grenze menschlicher Möglichkeiten, sein Verharren in dem ihm zur Verfügung stehenden Raum. In Szene gesetzt wird dieser Eindruck durch Davidoffs Technik. Er verstärkt seine Bilder etwa, indem er auf metallenen Hintergründen eine holographische Tiefe schafft, die auf Leinwand oftmals nicht zu erreichen ist. Zudem nutzt er den Kontrast zwischen matten Oberflächen und verspiegelten Lackschichten, um die Wirkung seiner Bilder zu verstärken. Besonders drastisch ist dieser Effekt bei seinen Spiegel-Bildern, die das Fenster erneut in einen anderen Kontext stellen und die Reflexion als Blick in die Seele, in das Innere des Einzelnen darstellen.