«ZURÜCK

Franz Konter

Ins Blaue

31.03.20 - 29.05.20


Konter arbeitet spontan und assoziativ, so entstehen ausdrucksstarke, abstrakte Gemälde. Meist sind seine Werke mehrteilig, dadurch ergibt sich eine strenge Achsensymmetrie, die seine Bilder rhythmisch unterteilt. Seine aktuelle Reihe „Ins Blaue“ ist größtenteils monochrom, in intensiven Blautönen, gehalten. Diese kräftige Farbwelt steht in einem starken Kontrast zu dem einfarbig, weißen Hintergrund der Bilder. Erstmals, nach seiner Studienzeit, kehrt Konter zum Medium der Ölfarbe zurück, diese verleiht seinen Bildern eine intensive Leuchtkraft. In breiten, fließenden Pinselstrichen sind runde, ausgeglichen Bewegungslinien zu sehen. Diese gleichmäßigen Formen lassen einen deutlichen Rhythmus in Konters Arbeiten erkennen und wirken fast ornamental.
Der abstrakte Expressionismus ist eine sehr befreite Art der Malerei, dadurch ergibt sich ein weiter Raum für das Zusammenspiel von Ordnung und Chaos. In Konters Werken wird eine gewundene Linie in freien Schwüngen zu einem großen Geflecht weitergeführt und breitet sich so fließend über das Bild aus. Er arbeitet dabei sehr schnell und intuitiv; ähnlich wie Gedanken in der Meditation nimmt Konter Linien auf, lässt sie kommen, fließen und wieder gehen. So scheinen seine Werke zwischen Ruhe und Dynamik zu schweben.

Die Vernissage findet nicht statt