«ZURÜCK
Mark Dion, Paris Streetscape, 2017, Ausstellungsansicht Dioramas, Palais de Tokyo (14.6.–10.9.2017), verschiedene Materialien, 180 x 250 x 150 cm, Courtesy Mark Dion / Galerie in Situ – Fabienne Leclerc, Paris, Foto: Aurélien Mole

Mark Dion, Paris Streetscape, 2017, Ausstellungsansicht Dioramas, Palais de Tokyo (14.6.–10.9.2017), verschiedene Materialien, 180 x 250 x 150 cm, Courtesy Mark Dion / Galerie in Situ – Fabienne Leclerc, Paris, Foto: Aurélien Mole

Diorama

Erfindung einer Illusion

06.10.17 - 21.01.18


Dioramen galten als Symbol für die wissenschaftliche Erforschung der Welt und die Vorherrschaft des Menschen, und ihre Gestaltung wurde von dem Ehrgeiz angetrieben, alles bekannte Wissen in einem einzigen Raum einzufangen. Als Inszenierung eines Reichs der optischen Illusion, in dem die Gesetze der Wahrnehmung ständig neu in Frage gestellt werden, ist das Diorama eine Fantasiewelt – aber auch eine kritische Plattform für Künstler. Was wäre, wenn die Welt, in der wir leben, nichts anderes ist als ein lebensgroßes Diorama, in dem wir das Spektakel unseres persönlichen Lebens am eigenen Leibe erfahren?