«ZURÜCK
<div>„La Fête du Pourim“, 1989, 18 Metalldosen (23 x 21,5 x 6 cm), 18 S/W-Fotografien, 18 Klemmlampen mit Glühbirnen und Kabel, Textilien. © Christian Boltanski/VG Bild Bonn. Galerie Hübner &amp; Hübner, Frankfurt</div>

„La Fête du Pourim“, 1989, 18 Metalldosen (23 x 21,5 x 6 cm), 18 S/W-Fotografien, 18 Klemmlampen mit Glühbirnen und Kabel, Textilien. © Christian Boltanski/VG Bild Bonn. Galerie Hübner & Hübner, Frankfurt

Das kann sich sehen lassen

Gruppenausstellung mit Sonderpräsentation Christian Boltanski „La Fête du Pourim“ (Das Purimfest), 1989

01.09.18 - 29.09.18

Eröffnung 31.08.18 - 18:00


Sein und Vergehen, Leben und die Erinnerung an ein Leben sind immerwährende menschliche Themen, denen sich Christian Boltanski verschrieben hat. In der ortsabhängigen Installation berührt er mit geheimnisvoll-vertrauten Gesichtern und der Vergegenwärtigung von universellerund individueller Geschichte auf einzigartige eindringliche Weise.

Weitere Künstlerinnen und Künstler der Ausstellung:
L.C. Armstrong, Franz Baumgartner, BEZA, Thomas Böing, Ulrike Crespo, Jula Dech, Ulrich Diekmann, Wolfram Ebersbach, Bea Emsbach, Carole Feuerman, Wolfgang Hambrecht, Gunilla Jähnichen, Friederike Jokisch, Ib Jorn, Katja Jüttemann, Steven Ketchum, Patricia Lambertus, Xue Liu, James Lloyd, Dieter Mammel, Nashun Nashunbatu, Patrick Nilsson, Thomas Nolden, Kejoo Park, Heidi Riehl, Eberhard Ross, Sebastian Rug, Hiro Sakaguchi, Michael Schaefer, Margund Smolka, Johannes Spehr, Nicole van den Plas, Annika van Vugt, Geli von der Schulenburg, Christian Weihrauch