«ZURÜCK
Christofer Kochs - Momentum, 2017, Öl, Tusche und Graphit auf gefalteter Leinwand, 100 x 120 cm

Christofer Kochs - Momentum, 2017, Öl, Tusche und Graphit auf gefalteter Leinwand, 100 x 120 cm

Christopher Kochs

Momentum

28.11.17 - 27.01.18

Eröffnung 28.11.17 - 19:00


Das Werk des international bekannten Künstlers Christofer Kochs zeigt Figuration als ambivalente Choreografie von Realität und Imagination gleichermaßen. Schemenhaft in die Bildgründe gesetzt gewinnen Formen, Figuren und Farben in filigranen Kompositionen langsam Gestalt. Die menschlichen Körper, deren Kleider, Versatzstücke und subtile Elemente verbinden sich in rätselhaften Symbiosen und erreichen gerade aufgrund ihrer komplexen Überlagerungen tiefen Ausdruck. Reduziert und dennoch vielschichtig sind diese Leinwandarbeiten, in denen der Künstler mit verschiedenen Ebenen spielt – sei es bezogen auf den Raum oder auch in der Gegenüberstellung von Ausarbeitung und Abstraktion, zwischen fest umrissenen, gegenständlichen Wiedergabe und verspielten, sich auflösenden, die Figur in eine andere Welt einbettenden Formgebilden. Zwar wird die zeichnerische Komponente stark in diesen verwobenen Kompositionen eingebunden, jedoch ist besonders die Wirkung von Material der genuine Moment im Erleben der Arbeiten von Kochs. Sowohl in seiner Leinwandfaltung der Tafelbilder, deren reliefartiger Ausdruck sich dem Betrachter als Verschmelzung haptischer und optischer Sinnlichkeit präsentiert, als auch der Skulptur, deren Präsenz nicht ausschließlich durch balancierte Deformation entsteht. Stets verführt dieses stoffliche Paradoxon da die Übergange von Plastizität, Dimensionalität und künstlerischer Aussage tief verwoben miteinander irritieren. In der subtilen farbigen Behandlung der Oberfläche betont Christofer Kochs sowohl das Monumentale der lang gestreckten Bodenfiguren als auch das Filigrane der feingliedrigen, wie Arabesken verschlungenen Reliefs. Stets interessiert den Künstler ganz besonders Elementare.