«ZURÜCK
christian Rösner - Noah, 2012, Eiche, 124 x 283 x 190 cm (Detail)

christian Rösner - Noah, 2012, Eiche, 124 x 283 x 190 cm (Detail)

Christian Rösner

Noah fährt lieber allein

02.02.18 - 10.03.18

Eröffnung 02.02.18 - 19:00


Christian Rösners Arbeiten konfrontieren uns mit einigen der großen Ambivalenzen des Seins – ursprüngliche Spannungsverhältnisse wie etwa zwischen Mensch und Tier, Natur und Zivilisation, Fruchtbarkeit und Zerstörung sind in seinen Holz- und Bronzeskulpturen stets spürbar. Gleichzeitig verleiht die skurrile Heiterkeit, mit der Rösner diese bedeutungsschweren Themen handhabt, seinen Skulpturen eine überraschende, humorvolle Leichtigkeit. Auch in seinem Arbeitsprozess selbst spiegeln sich diese Ambivalenzen und Rösners ironische Distanz dazu; sowohl bei den monumentalen Holzskulpturen als auch bei den kleineren Bronzeskulpturen bleiben die Fertigungsprozesse sichtbar. Aus großen Baumstämmen arbeitet Rösner mit der Kettensäge Skulpturen heraus, die er bewusst in einem rohen, ungeschliffenen Zustand belässt. Geweihe werden verzapft, Gliedmaßen werden aufgesetzt, so dass die Skulpturen zuweilen wie überdimensionierte Spielzeuge wirken.

Samstag, 10. März 2018, 19 Uhr
Finissage und Kammerkonzert - Das trio pleyel wird am Samstag, dem 10. März 2018 um 19 Uhr (s.t.) ein vielfältiges Programm von Mozart über Pleyel bis Schuller vortragen.