«ZURÜCK

Casey McKee

Antimatter

24.07.20 - 02.09.20

Eröffnung 24.07.20 - 19:00


Protagonist der Serie „Antimatter“ ist ein Mensch, eingeschlossen in einem Schutzanzug. Die Figur wandelt wie auf einem fremden Planeten. Nur, dass dieser Mensch keine fremde Welt erkundet, sondern Orte der Zivilisation; ein Theater, ein Schwimmbad, verlassene Flure. Dadurch wirken die Fotoübermalungen seltsam ruhig und kontemplativ. Die kompositorische Ausgewogenheit verleiht den Werken eine Faszination, die den Betrachter in ihren Bann zieht.
Casey McKee hat ein ungewöhnliches Verfahren entwickelt, das Fotografie und Malerei miteinander verbindet. Sein Prozess beginnt mit der Entwicklung von Kostümen und der Suche nach Orten, an denen McKee seine Szenen inszenieren kann. Die Bilder dieser Serie wurden in einer verlassenen Volksarmee-Kaserne fotografiert. Anschließend druckt Casey McKee die Aufnahmen in Schwarzweiß auf Leinwand, manchmal überlebensgroß. Schließlich übermalt Casey McKee die Fotografien partiell, wodurch die vorhandenen Bilder künstlerisch umgewertet werden. Die Grenzen zwischen Malerei und Fotografie, zwischen Abbild und Imagination verwischen. Das Spiel mit den Realitätsebenen macht Casey McKees Arbeit so packend – formal wie inhaltlich.