«ZURÜCK

Carlo Borer

The lost of order at light speed

22.03.19 - 04.05.19

Eröffnung 22.03.19 - 19:00


Carlo Borer kreiert seine im wahrsten Sinn des Wortes vielseitigen, hoch ästhetischen, teils sehr großen Objekte mittels CAD, komplexer Lasertechnik und qualitätvollem Handwerk. Titel wie „clouds“, „loops“, „spaceships“, „transformers“ usw. wecken Assoziationen, die uns an reale, technische Gegenstände denken lassen... Borer nutzt allerdings das Mittel der Täuschung und lenkt uns auf eine falsche Fährte. So ist z. B. mit dem englischen Terminus Cloud nicht nur Wolke gemeint, obschon das Kunstwerk per se sehr daran erinnert, sondern es wird das cloud-computing verwiesen, eine Möglichkeit, auf in einem Pool geteilte Ressourcen zurückzugreifen.

Der Begriff Ressourcen greift ein dem Künstler wichtiges, zeitkritisches Thema auf, Borer dazu selbst: „Das erstaunlichste und gefährlichste an der heutigen Zeit ist das Phänomen, dass wir dank der Massenproduktion immer günstigere und bessere Lifestyle-Produkte, wie Autos, Smartphones und Kleincomputer in unseren Alltag integrieren. Das Leben scheint immer besser, bequemer und einfacher zu werden. Die Quantität der Massenproduktion, der Preis, ebenso wie die Qualität, sind jedoch proportional, wenn nicht sogar exponentiell verbunden mit der Überbevölkerung und der Zerstörung der Natur, bzw. unserer endlichen Ressourcen. Unser Erfolg gibt uns ein falsches und trügerisches Feedback.“