«ZURÜCK

Bruno Gironcoli

Skulpturen und Arbeiten auf Papier

17.03.19 - 12.05.19

Eröffnung 17.03.19 - 12:00


Bruno Gironcolis Arbeiten von betörender Schönheit umwehen häufig eine kultische, rituelle, mythische Aura, wobei es stets den Betrachterinnen und Betrachtern überlassen bleibt, wie sie die geheimnisvollen Zeichen-Konstellationen dechiffrieren. Gerade dieser offene und höchst individuelle Rezeptionsprozess – also das Sehen, Staunen, Erinnern, Sinn Stiften – in einem Umfeld des an und für sich streng determinierten Kollektiven, Metaphysischen oder gar Religiösen macht Gironcolis Kunst so relevant. Darin liegt ihre hohe emanzipatorische, antiideologische Qualität. 

Dies wäre noch wenig ohne die enorme Qualität seines einzigartigen, künstlerischen Ausdrucks. So, wie die Rezeption ein aktiver Prozess des Betrachtens ist, ist auch die Werkgenese durch und durch prozessual. Element um Element fügt Gironcoli zusammen. Feinsinnig modellierte, wie gewachsen erscheinende, organische Partien treffen auf solche, die – wie z.B. die 'Kopfhörer‘ im Werk der Einladungskarte – eher technisch, mechanisch erdacht zu sein scheinen und somit von funktional-gestalterischen Schönheit sind.