«ZURÜCK
<div>Gropis in Darmstadt 1964, v.l.n.r. Ludwig Engel, Walter Gropius, Hans Maria Wingler. © Foto Pit Ludwig</div>

Gropis in Darmstadt 1964, v.l.n.r. Ludwig Engel, Walter Gropius, Hans Maria Wingler. © Foto Pit Ludwig

Bauhaus-Archiv Darmstadt

Frühe Rezeption eines internationalen Stils - Bilanz und weltweite Wirkung

14.04.19 - 19.07.19

Eröffnung 14.04.19 - 11:00


Mit der Gründung des Bauhaus-Archivs 1960 in Darmstadt durch Hans Maria Wingler setzte die Rezeption, Archivierung und kunsthistorische Aufarbeitung des Bauhauses ein. 1964 plante Walter Gropius für Darmstadt ein repräsentatives Gebäude auf der Rosenhöhe, das die Geschichte des Bauhauses von 1919 bis 1933 dokumentieren sollte. Im Zentrum der Ausstellung steht das zehnjährige Wirken des Bauhaus-Archivs in Darmstadt. Es wurden Protokollen, Druckwerken, Fotos und Modelle gesammelt, Vorträge gehalten und Ausstellungen eingerichtet. Zahlreiche Publikationen zeugen von der weitreichenden Tätigkeit des Bauhaus-Archivs. Neun ehemalige Bauhaus-Künstler lebten und arbeiteten nach 1945 in Darmstadt. Neben vielen anderen Bezügen verbindet auch das Darmstadt mit dem Bauhaus.

In einem zweiten Ausstellungsteil werden 25 ausgewählte, herausragende druckgrafische Arbeiten der Meister des Bauhauses Josef Albers, Alfred Arndt, Herbert Bayer,  Lyonel Feininger,  Johannes Itten, Wassily Kandinsky, Paul Klee, Gerhard Marcks, László Moholy-Nagy, Georg Muche, Oskar Schlemmer, Joost Schmidt  und Lothar Schreyer aus der privaten Sammlung des Kunst Archiv-Mitglieds Bernd Freese gezeigt.