• Bleichstraße 64-66 HH
  • 60327 Frankfurt a.M. City
  • 069 - 837 826
  • E-Mail
  • Homepage
«ZURÜCK
Maciej Medrala - Tessellation 4, 2018 

Maciej Medrala - Tessellation 4, 2018 

Maciej Medrala

A Pixel is Not a Little Square

28.06.18 - 03.08.18

Eröffnung 28.06.18 - 19:00


Im Fokus der Arbeiten von Maciej Medrala steht das digitale Bild und die Suche nach Möglichkeiten, dieses losgelöst von den bisherigen traditionellen Bildverfahren zu generieren und greifbar zu machen. dabei experimentiert er mit eigens programmierten Methoden, die bislang ausgeschlossene bzw. eingeschränkte Parameter zurück in den Gestaltungsprozess einbeziehen und neu interpretieren.

<div>Jan Christian Pohl - I Want To Believe, 2017&nbsp;</div>

Jan Christian Pohl - I Want To Believe, 2017 

Jan Christian Pohl

one artist // one wall

24.05.18 - 07.06.18

Eröffnung 24.05.18 - 19:00


Mal dicht verwoben und kontrastreich, mal reduziert und lose sind die Malereien und Collagen des Künstlers von einem fortwährenden Stilwechsel gezeichnet, der auch als Ausdruck der verschiedenen Facetten seiner Künstlerpersönlichkeit verstanden werden kann. Trotz ihrer formalen und inhaltlichen Vielfältigkeit treten seine arbeiten in einen Dialog zueinander und können dabei immer wieder neu und anders wahrgenommen werden.

Catharina Szonn

Der Abstand hält die gleiche Distanz

08.02.18 - 07.03.18


Yarisal &amp; Kublitz - High Five, 2015, Foto © Matthias Kolb, 2016

Yarisal & Kublitz - High Five, 2015, Foto © Matthias Kolb, 2016

Buddies

Yarisal & Kublitz | andreas koch

02.11.17 - 01.12.17


M. Gavois/M. Klöfkorn - Consumerism goes psychedelic, Fylkingen, © 2015

M. Gavois/M. Klöfkorn - Consumerism goes psychedelic, Fylkingen, © 2015

Marie Gavois - Michel Klöfkorn

what if...

05.10.17 - 27.10.17


Großformatige Collagen, Performances und Installationen: Am Donnerstag den 05. Oktober eröffnet im saasfee*pavillon die Intermezzo-Ausstellung what if.... Gezeigt werden die Arbeiten des Frankfurter Filmemachers und Künstlers Michel Klöfkorn und der schwedischen Performancekünstlerin Marie Gavois. Zwei unterschiedliche zeitgenössische Positionen, die jedoch bereits seit 2014 vielschichtige gemeinsame Ausstellungs- und Performanceprojekte realisieren.
Gemeinsam mit Gavois choreografiert Klöfkorn diese überdimensionalen und bedruckten Fadencollagen inzwischen auf internationalen und öffentlichen Plätzen, verwandelt sie in abstrakt bewegte Formen und präsentiert die daraus entstehenden dreidimensionalen Körper und Flächen auf Straßen, an Gebäuden und in Studios.