• Bleichstraße 64-66 HH
  • 60327 Frankfurt a.M. City
  • 069 - 837 826
  • E-Mail
  • Homepage
«ZURÜCK

loadnext

three times to go...

15.11.18 - 06.12.18

Eröffnung 15.11.18 - 19:00


Loadnext // three times to go... ist die zweite Eröffnung der insgesamt vierteiligen Kooperation des Frankfurter Kollektivs saasfee*, den Initiatoren des saasfee pavillons und der Kressmann-Halle in Offenbach. für das gemeinsame Projekt werden beide Kunsträume durch je eine konzeptionelle Installation von Marco Poblete und yrd.works räumlich eingenommen. ergänzt werden die arbeiten und die beiden Kunstorte mit insgesamt vier Performances des Künstlerduos bbb_ und der Tänzerin Frances Chiaverini in Zusammenarbeit mit avbvrn (Komposition/Performance) und Sara Cleve (Performance).

<div>Seungmo Park - Insight into the True Nature of Reality, saasfee*pavillon, 2018</div><div></div>

Seungmo Park - Insight into the True Nature of Reality, saasfee*pavillon, 2018

Seungmo Park

Insight into the True - Nature of Reality

07.09.18 - 18.10.18

Eröffnung 07.09.18 - 19:00


Seit 1998 befasst sich der koreanische Künstler Seungmo Park in seinen Installationen und Skulpturen mit der spirituellen Suche des Individuums nach sich selbst.

Maßgeblich beeinflusst sind seine minimalistischen Arbeiten dabei vom Zen-Buddhismus und der geistigen Suche der Menschen nach Wahrheit. Wesentliche Ansätze und Gedanken zum menschlichen Sein transportiert Park dabei in eine reduzierte und klare zeitgenössische Ästhetik. So fertigte er z.B. für seine Maya-Serie Sanskrit für Illusion) figurative Darstellungen und Skulpturen aus filigranem Draht an, die mit einem Wechsel von Verhüllen und Zeigen auch auf die kulturelle Prägung des Künstlers sowie traditionelle Handwerkskünste verweisen.

Maciej Medrala - Tessellation 4, 2018&nbsp;

Maciej Medrala - Tessellation 4, 2018 

Maciej Medrala

A Pixel is Not a Little Square

28.06.18 - 03.08.18

Eröffnung 28.06.18 - 19:00


Im Fokus der Arbeiten von Maciej Medrala steht das digitale Bild und die Suche nach Möglichkeiten, dieses losgelöst von den bisherigen traditionellen Bildverfahren zu generieren und greifbar zu machen. dabei experimentiert er mit eigens programmierten Methoden, die bislang ausgeschlossene bzw. eingeschränkte Parameter zurück in den Gestaltungsprozess einbeziehen und neu interpretieren.

<div>Jan Christian Pohl - I Want To Believe, 2017&nbsp;</div>

Jan Christian Pohl - I Want To Believe, 2017 

Jan Christian Pohl

one artist // one wall

24.05.18 - 07.06.18

Eröffnung 24.05.18 - 19:00


Mal dicht verwoben und kontrastreich, mal reduziert und lose sind die Malereien und Collagen des Künstlers von einem fortwährenden Stilwechsel gezeichnet, der auch als Ausdruck der verschiedenen Facetten seiner Künstlerpersönlichkeit verstanden werden kann. Trotz ihrer formalen und inhaltlichen Vielfältigkeit treten seine arbeiten in einen Dialog zueinander und können dabei immer wieder neu und anders wahrgenommen werden.

Catharina Szonn

Der Abstand hält die gleiche Distanz

08.02.18 - 07.03.18