• Braubachstraße 13
  • 60311 Frankfurt a.M. City
  • Di, Do, Fr-So 10 – 18, Mi 10 – 20 Uhr, Mo geschlossen
  • 069 - 2123 0447
  • 069 - 2123 7882
  • E-Mail
  • Homepage
  • Facebook
«ZURÜCK

Stipendiaten der Jürgen Ponto-Stiftung.

Lisa Pahlke und Richard Leue

09.12.17 - 11.02.18

Eröffnung 08.12.17 - 19:00


Die Jürgen Ponto-Stiftung zur Förderung junger Künstler vergibt seit 2003 Arbeitsstipendien an junge Künstlerinnen und Künstler. Lisa Pahlke und Richard Leue, die Stipendiaten der Jahre 2016/17, präsentieren ihre Arbeiten im MMK 3 des MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main.                                     
Lisa Pahlke, die 1987 in Potsdam geborene Meisterschülerin bei Prof. Monika Brandmeier, überzeugte die Auswahljury mit ihrer zeichnerischen Position. In ihren Arbeiten sucht sie nach neuen, ungegenständlich anmutenden Formen. Die rätselhaften Gebilde erscheinen topografisch modelliert und lassen das Auge immer wieder neue Tiefen, Farbabstufungen und Überlappungen finden.
Richard Leue wurde 1986 in Hoyerswerda geboren. Er studierte zunächst bei Prof. Lutz Dammbeck und seit 2015 bei Prof. Carsten Nicolai. Leues Arbeit bewegt sich im Spannungsfeld zwischen Pop-, Sub-, Alltags-, Gegen- und Hochkultur. Ursprünglich von der Grafik kommend, hat Leue grenzüberschreitend Sound, Text, Performance und Tätowieren in seine Arbeiten integriert. Eine Grenze zwischen Bildender Kunst und Gebrauchsgrafik lässt sich dabei nicht ziehen. Kunst ist für Leue eine Intervention in den Alltag hinein, bei der ihn ästhetische und soziale Fragen gleichermaßen interessieren.

Absolventen der Städelschule

19.10.17 - 19.11.17

Eröffnung 18.10.17 - 19:30


Zum neunten Mal präsentiert das MMK 3 die Absolventenausstellung der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste – Städelschule.
Damit setzt das MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main die langjährige Kooperation mit der Städelschule fort, aus der in den vergangenen Jahren schon zahlreiche Ankäufe für die MMK Sammlung hervorgegangen sind. Die Kooperation der beiden Institutionen unterstreicht die beidseitige enge Verbundenheit und gibt den Besuchern einen Einblick in das große künstlerische Potential Frankfurts.

Taiyo Onorato und Nico Krebs - Zaha, 2013

Taiyo Onorato und Nico Krebs - Zaha, 2013

Deutsche Börse Photography Prize

29.06.17 - 17.09.17

Eröffnung 28.06.17 - 19:00


Bereits zum zweiten Mal zeigt das MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main im MMK 3 die Arbeiten der Finalisten des Deutsche Börse Photography Foundation Prize. Die diesjährige Auswahl würdigt nicht nur etablierte fotografische Erzählungen, sondern auch experimentelle und konzeptionelle Ansätze in der Dokumentar-, Landschafts- und Porträtfotografie. Zu den Finalisten in 2017 gehören: Sophie Calle, Dana Lixenberg, Awoiska van der Molen sowie das Künstlerduo Taiyo Onorato und Nico Krebs. Alle vier Finalisten beschäftigen sich in ihren Arbeiten mit Fragen nach Wahrheit und Fiktion, was gewiss ist oder ungewiss, was das Reale vom Idealen unterscheidet sowie mit Fragen nach dem Verhältnis von Beobachten und Beobachtetwerden.

Gewinnerin des Deutsche Börse Photography Foundation Prize ist in diesem Jahr Dana Lixenberg. Die Ausstellung ist eine Zusammenarbeit mit der Deutsche Börse Photography Foundation und The Photographers’ Gallery, London.

Florian Hecker

Formulations

26.11.16 - 05.02.17

Eröffnung 25.11.16 - 19:00


Seit 1996 führt Hecker international auf bedeutenden Konzertbühnen und Musikfestivals für zeitgenössische Musik eine Vielzahl von Performances, Audiopräsentationen und Konzerten auf. Parallel dazu entwickelte er seine eigene Klangforschung im Kontext der zeitgenössischen Kunst, die er in Einzel- sowie Gruppenausstellungen präsentiert. Bereits 2010 produzierte er für eine Einzelpräsentation im MMK Museum für Moderne Kunst die Rauminstallation „Event, Stream, Object“, die anschließend in die Museumssammlung einging. 2012 nahm Florian Hecker an der documenta 13 in Kassel teil und 2015 wurde er für den Berliner Preis der Nationalgalerie nominiert.

Laure Prouvost - IDEALLY YOU WOULD LEAVE EVERYTHING BEHIND,2016, Installationsansicht/installation view, © Laure Prouvost, Courtesy of the Artist, Foto/photo: Axel Schneider

Laure Prouvost - IDEALLY YOU WOULD LEAVE EVERYTHING BEHIND,2016, Installationsansicht/installation view, © Laure Prouvost, Courtesy of the Artist, Foto/photo: Axel Schneider

Laure Prouvost

03.09.16 - 06.11.16

Eröffnung 02.09.16 - 19:00


Ausgangspunkt der Ausstellung im MMK 3 ist die fiktive Geschichte der Großeltern der Künstlerin. Der Großvater – eine Persiflage der heroisch männlichen Künstlerfigur – gräbt im Rahmen eines Kunstprojektes einen Tunnel, verschwindet darin und ist seither nicht wieder aufgetaucht. Die Großmutter wird unterdessen im Bericht der Enkelin zur eigentlichen Protagonistin, die sich die zurückgelassenen Kunstwerke des Großvaters zu eigen macht, sie umfunktioniert und so ihr eigenes künstlerisches Schaffen entfalten kann. Diese Geschichte, die Prouvost bereits 2013 in ihrer mehrfach preisgekrönten Arbeit „Wantee“ angelegt hat, dient der Künstlerin als Motiv für die Beschäftigung mit dem Thema Eskapismus und der damit verbundenen Abwendung von gesellschaftlich etablierten Rollenbildern, Werte- und Ordnungssystemen sowie der Hinwendung zu alternativen, fantastischen Weltvorstellungen.