• Kaiserstraße 29
  • 60311 Frankfurt a.M. City
  • Mo-Fr 10-17 Uhr
  • 069 - 1344 5555
  • E-Mail
  • Homepage
«ZURÜCK

EUROPA-KULTURTAGE 2013

Geheimnisvolles Lettland

16.10.13 - 15.11.13


2013 ist Lettland zu Gast in der Stadt, in der die EZB ihren Sitz hat. Von Mitte Oktober bis Mitte November präsentierte sich das baltische Land, das 2004 der EU beitrat, mit Musik vom klassischen Orchesterkonzert bis zum Indie-Pop-Ereignis, mit Lesungen, Filmvorführungen, einem ungewöhnlichen Theaterprojekt, Ausstellungen zu Architektur und Fotografie, Vorträgen sowie einem speziellen Programm für Kinder.

Die Geschichte des über Jahrhunderte fremdbestimmten Landes und seiner Hauptstadt Riga, die um 1900 ein kosmopolitischer Schmelztiegel mit einer lebendigen deutschsprachigen und jüdischen Kultur war, spiegelte sich in den Veranstaltungen ebenso wider wie die aktuelle gesellschaftliche Situation in dem seit 1991 wieder unabhängigen Staat. Der innovative Umgang mit der künstlerischen Tradition, die wesentlich für die nationale Identität ist, und die Aufgeschlossenheit für internationale zeitgenössische Ausdrucksformen zeichnen das gegenwärtige lettische Kulturleben gleichermaßen aus.

EUROPA-KULTURTAGE 2012

Faszinierendes Frankreich

17.10.12 - 14.11.12


Im Rahmen der diesjährigen EUROPA-KULTURTAGE, die vom 17. Oktober bis zum 14. November stattfinden, ist Frankreich zu Gast in Frankfurt. Das Programm wurde gemeinsam mit der Banque de France zusammengestellt.
Freuen Sie sich auf Musik (Klassik, Jazz und neues französisches Chanson), Tanz, Literatur, Film, bildende Kunst, Design, Architektur und neuen französischen Zirkus! Bei den KULTURTAGEN 2012 erklingen selten aufgeführte Werke französischer Komponisten, und Sie haben die Möglichkeit, das Geheimnis kleiner süßer Köstlichkeiten zu lüften. Eingeläutet werden die diesjährigen EUROPA-KULTURTAGE mit dem Großen Eröffnungskonzert, dargeboten vom Barockorchester „Les Talens Lyriques“. Das Konzert findet am 17. Oktober um 20.00 Uhr in der Alten Oper Frankfurt statt.
Frankreich war vor über 50 Jahren eines der sechs Gründungsmitglieder der Europäischen Gemeinschaften. Sein Beitrag zur europäischen Identität kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. In Frankreich kamen einige der grundlegenden Gedanken auf, die auch im heutigen Europa noch nachwirken. Mit der französischen Kultur verbindet man Esprit und Eleganz sowie einen Lebensstil, der in allen Facetten des Alltags zu spüren ist. - Willkommen, Frankreich! 

Das Orchestra Mozart aus Bologna unter der Leitung von Claudio Abbado - © Marco Caselli Nirmal

Das Orchestra Mozart aus Bologna unter der Leitung von Claudio Abbado - © Marco Caselli Nirmal

EUROPA-KULTURTAGE 2011

Willkommen Italien

19.10.11 - 17.11.11


Von der römischen Antike über die Renaissance bis zur Moderne, von Plastik und Malerei über die Oper bis zu Film und Literatur: Italiens kultureller Reichtum ist einzigartig. Das Land war zu allen Zeiten maßgeblich an der Entwicklung der Künste in Europa beteiligt. Viele Künstler aus anderen europäischen Ländern orientierten sich an Formen und Inhalten, die südlich der Alpen geprägt wurden.

Die KULTURTAGE DER EUROPÄISCHEN ZENTRALBANK – 2011 geben Einblicke in das vielfältige italienische Kulturleben der Gegenwart. Die Pflege der Tradition spielt darin eine ebenso wichtige Rolle wie die Entfaltung zeitgenössischer ästhetischer und intellektueller Positionen.

Namhafte Repräsentanten des kulturellen Lebens Italiens wie das Orchestra Mozart unter der Leitung von Claudio Abbado oder der Schriftsteller Claudio Magris sind in renommierten kulturellen Institutionen der Stadt Frankfurt zu Gast, um den Fokus auf einen der Gründungsstaaten des vereinten Europas zu richten. Die Einheit Europas und die Vielfalt seiner Länder sind nicht zu trennen: Das Zusammenspiel von gemeinsamen europäischen Überzeugungen undWerten sowie die Individualität der einzelnen Mitglieder der Europäischen Union deutlich zu machen, ist ein herausragendes Ziel der Kulturtage.