• Niddastraße 84
  • 60329 Frankfurt a.M. City
  • Adresse auf Google Maps
  • Mi-Fr 14-18 Uhr, Sa 12-16 Uhr u.n.V.
  • 069 - 7430 9035
  • 0170 - 3132 191
  • 069 - 7430 9035
  • E-Mail
  • Homepage
  • "Hauptbahnhof", "Platz der Republik"
  • Hauptbahnhof
«ZURÜCK

Ekrem Yalcindag

Neue Bilder

11.11.17 - 20.01.18


Markus Weisbeck - The missing Link between the Bauhaus and Buster Keaton, 2014 - 2017

Markus Weisbeck - The missing Link between the Bauhaus and Buster Keaton, 2014 - 2017

Markus Weisbeck

ABCstract

01.09.17 - 28.10.17

Eröffnung 01.09.17 - 19:00


Das Werk Markus Weisbecks spannt Bezüge zu historischen Theorien und Konzeptionen der visuellen Gestaltungslehre, wie sie beispielsweise am Bauhaus, an der HfG Ulm oder am MIT in Cambridge vermittelt wurden. Grundlegende Parameter verschiebend, macht Markus Weisbeck diese für sein eigenes Schaffen fruchtbar. Er führt kontextüberschreitende, hybride Experimente als Vermischungen mehrerer Ansätze durch. An der Bauhaus Universität Weimar hat er dafür einen eigen Studienraum, den Space for Visual Research eingerichtet. Seine experimentell gewonnen abstrakten Arbeiten (zumeist Fotografien) sind weniger eine Referenz an die Moderne, als vielmehr auf ihre Lehr-Methodiken. Diese lösten sich von der Idee des Abbildes und rückten reine, experimentelle Gestaltungen ins Zentrum.

Markus Weisbeck dienen seine eigenen, zeitgenössischen, abstrakten Bilder als visuelle Basis, die er mit Typographie überlagert und so für angewandte Kontexte (zumeist aus dem Bereich der Kultur) nutzbar macht. Seine Bild-Text-Verschränkungen – aus einer Hand – sind von einer konzeptionellen Präzision und Schärfe, die ihresgleichen sucht.

Franziska Kneidl

Passengers

03.05.17 - 18.08.17

Eröffnung 03.05.17 - 19:00


In Franziska Kneidls jüngsten Ausstellungen, z. B. im Museum für Moderne Kunst, MMK Frankfurt oder in der Kunsthalle Bremerhaven, stand ihre hochsensible Malerei auf überlebensgroßen, voluminösen, wallenden Kleidern im Vordergrund. Für ihre Ausstellung in der Kai Middendorff Galerie arbeitet die Künstlerin jetzt erstmals auch Köpfe aus. Mit einem Mal stehen wir Wesen mit einer ausgeprägten Charakterisierung gegenüber. Statt in Gesichter blicken wir in Flächen subtiler Malerei. Das verstört und fesselt nachhaltig. Welche Geschichte haben diese Wanderer zwischen den Welten? Was erzählt ihre Patina? Was ihr vielfach geschlungener, drapierter Bildträger? Über ihre fragilen Geschöpfe sagt die Künstlerin: „Sie sind so empfindlich wie das Leben selbst.”

Thomas Bechinger - Untitled, 2015

Thomas Bechinger - Untitled, 2015

Thomas Bechinger

26.01.17 - 08.04.17

Eröffnung 26.01.17 - 19:00


Bernhard Schreiner

Voids

09.06.16 - 30.12.16

Eröffnung 09.06.16 - 19:00


Bis auf weiteres ist die Ausstellung nach Vereinbarung zu besichtigen.