• Frankfurter Landstraße 32
  • 63452 Hanau Rosenau
  • Di–Sa 14–18 Uhr u.n.V.
  • 06181 - 840 036
  • 06181 - 840 836
  • E-Mail
  • Homepage
  • S8 "Hanau Hbf"
  • Künstler der Galerie
«ZURÜCK

Frauen und andere Energien

17.03.18 - 15.09.18

Eröffnung 17.03.18 - 17:00


Zum Anlass des 20 jährigen Bestehens der Galerie werden bis September dieses Jahres wechselnde immer wieder überraschende -DIALOGE- mit Arbeiten der in diesen Jahren gezeigten Künstlern zu obigem Thema präsentiert.

Die Künstlerinnen und Künstler: Joe Barnes, Paul Brand, Claus Bury, Rupert Eder, Peter Engel, Jon Groom, Franziska Haslinger, Michael Kolod, Horst Keining, Hide Nasu, Reinhard Kohler, Klaus Simon, Caterine Val, Olaf Val, Bernd Wolf

Mittwoch, 11.07.2018, 19.00 Uhr
Vortrag und Gespräch: Nachdenken über Kunst, mit Prof. em. Dr.  Jörg Splett

Mittwoch, 04.08.2018, 19.00 Uhr
Vortrag und Lichtbilder: Von der Urmutter zu Maria, mit Alfred Röver

Dialoge 4 - Wahre Werte

Claus Bury - Hide Nasu

21.05.17 - 09.09.17

Eröffnung 21.05.17 - 17:00


Eric Snell | Karl Weibl

1 Hour of Silence | Goldene Zeiten - 1 Meter Torf = 1000 Jahre

03.12.16 - 29.04.17

Eröffnung 03.12.16 - 17:00


Eric Snell stammt aus Guernsey, einer Normannischen Insel, auf der magnetische Kraftfelder gefunden wurden, Energien sind auch das durchgängige Thema in den Werken von Eric Snell. Berühmt wurde er mit seinen Magnetic-Drawings, unkonventionellen Zeichnungen, deren Form sich durch zwei Magnete manifestierte. Es folgte eine lange Periode der mit verbrannten Holzgegenständen entstandenen Wandzeichnungen, die „Burnt Wood Drawings“. Die Serie der “Traces“ war eine künstlerische Form, menschliche Energie sichtbar werden zu lassen. „One Hour of Silence“ zeigt 60 Arbeiten, die im Takt von 1 Minute mit einer Kerze entstanden sind und vor der Eröffnung auch noch – live – entstehen werden.

Karl Weibl hat Torf zu seiner Metapher für Zeit und die Sichtbarmachung von Zeit zu seinem Lebensthema gemacht. Karl Weibl hat in 20 Jahren künstlerischer Tätigkeit der Kunst, der Kunstgeschichte eine neue Relativitätstheorie verschafft: Die Gleichung x Meter Torfschicht gleich y Jahre Zeitverlauf. Hauptwerke, neben Arbeiten aus der Serie „Goldene Zeiten”, werden in der Ausstellung die großformatigen Arbeiten zu den zwei mohammedanischen Philosophen Averroes aus Cordoba, Ende des 12. Jh. und dem etwa 100 Jahre vor ihm lebenden Avicenna sein. Sie stehen bei Karl Weibl für den frühen Dialog zwischen Christentum und Islam und dem Erhalt von geistigem Kulturgut. Sein Bewusstsein von Zeit, dieses sublimierte Zeitempfinden spiegelt sich im Denken von Karl Weibl wider und identifiziert ihn als Nachfahre und Erbträger früheren Zeitwissens.

Die Heiterkeit der Seele

07.11.15 - 29.01.16


Jess von der Ahe, Andreas Kocks, Ivo Ringe, Corinna Rosteck


Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung:
Samstag 16.01.2016, 19:00 Soname Yangchen (Gesang), Alfred Röver (Lesung)

Brückenbauer

Joe Barnes - Paul Brand - Claus Bury - Ferenc Jadi - Klaus Simon - Olaf Val und "Tibetische Kunst" aus der Sammlung Röver

21.02.15 - 23.05.15

Eröffnung 21.02.15 - 17:00