«ZURÜCK

Jan Gemeinhardt

07.02.19 - 14.03.19


Mixed Platter

05.01.19 - 02.02.19


Peer Boehm

Anderswo und daheim

30.11.18 - 05.01.19

Eröffnung 30.11.18 - 19:00


Nicholas Bodde

Color Picker

19.10.18 - 25.11.18

Eröffnung 19.10.18 - 19:00


Nicholas Bodde gestaltet in seiner Malerei Farbanordnungen, die von Weitem wie akkurate, farbintensive Streifenbilder anmuten. Dabei liegt die Konzentration auf horizontalen, parallel verlaufenden Feldern, Bändern und fadenfeinen Linien auf geometrisch geformten Bildträgern aus Aluminium. In der Nahansicht offenbaren sich jedoch die vielfältigen Farbmaterialien und Oberflächenbehandlungen der einzelnen Felder in einer stofflichen Präsenz, so dass eine zusätzliche Tiefenebene entsteht. Neben Ölfarben verwendet der Künstler Acryl und Industrielacke, Kunststofffolien und Aquarellfarben. Die Farbmaterialien werden mit Pinseln, Rakeln oder Walzen aufgetragen, die Folien geklebt und die Lacke auf das Aluminium gespritzt - eine Reminiszenz an die industrielle Fertigung, deren perfektes Erscheinungsbild von den anderen Verfahren überlagert wird. Auf diese Weise entstehen unterschiedliche Texturen, die spannungsreich aufeinander treffen: Reliefartig dicke Rillen stehen neben glatten, glänzenden Flächen, raue und strukturierte neben seidigen. Durch die vielfältige Palette an reinen Tönen und nuancen-reichen Mischungen wechseln die Farbklänge zwischen starken Kontrasten und zarten Pastellfolgen. Glänzende, reflektierende Felder beziehen die Umgebung in den Bildraum ein, während aufgeraute Flächen haptische Reize auslösen und so als zartes Farbrelief den sinnlichen Charakter von Boddes Malerei betonen.

<div>Luzia Simons - Lustgarten 10, 2018, 45 x 32 cm</div>

Luzia Simons - Lustgarten 10, 2018, 45 x 32 cm

Luzia Simons

Lustgarten

07.09.18 - 19.10.18

Eröffnung 07.09.18 - 18:00


Das Zitat des barocken Blumenstilllebens umweht die prachtvollen Werke der brasilianischen Künstlerin Luzia Simons. Denn in ihren Scannogrammen und Arbeiten auf Papier inszeniert sie Blumen, Gräser und Blattwerk zu anmutigen Kompositionen, durch deren visuelle Überhöhung, zumeist großformatigen Werken, der haptischen Reiz und das sinnliche Verlangen noch gesteigert wird.

Die gezeigten Arbeiten umspannen mehrere Werkphasen der Künstlerin und sollen in der Ausstellung, titelgebend wie das zweckentbundene Refugium eines Gartens, zum reinen sinnlichen Vergnügen dienen. Der stete Wandel der natürlichen Protagonisten, die subtilen Erzählfäden der künstlichen Arrangements und die unbefangene Opulenz der Pflanzen zaubern einen Ort, in dem unterschiedliche ästhetische Wahrnehmung und eine intensive leibliche Empfindung aufeinander treffen – dem Lustgarten.

Mittwoch, 10.10.2018, 19:00 Uhr
Musikalischer Salonabend mit Zero Reiko Ishihara (Violine) und Fabian Knöller (Cello)