• Taunusstraße 52
  • 65183 Wiesbaden
  • Di-Fr 11-18, Sa 12-16 Uhr u.n.V.
  • 0611 - 379 967
  • 0611 - 308 2780
  • 0611 - 956 6399
  • E-Mail
  • Homepage
  • Bus 1 "Röderstraße"
  • Kurhaus
«ZURÜCK
<div>Zigi Ben-Haim - Formation with Paper, 1978, Mischtechnik auf Papier, 65 x 80 cm</div>

Zigi Ben-Haim - Formation with Paper, 1978, Mischtechnik auf Papier, 65 x 80 cm

Zigi Ben-Haim | Armin Göhringer

Papierarbeiten | Skulpturen und Wandarbeiten

02.02.19 - 09.03.19

Eröffnung 02.02.19 - 18:00


Zigi Ben-Haim, geboren 1945 in Bagdad, studierte in Tel-Aviv und in Kalifonien. Er ist bekannt durch seine bausteinartigen Edelstahl-Gemälde mit persönlicher und sozialer Bedeutung. Wir zeigen eine Serie von Papierarbeiten aus den 70er und 80er Jahren. In dieser Zeit sammelte der im New Yorker Stadtteil  Soho lebende Künstler alte Kordeln, Karton, Blaupapier u.a. von den dort befindlichen Schneiderwerkstätten. Er collagierte das gefundene Altpapier mit Leim zigfach aufeinander und presste Kordeln dazwischen. Nach dem Trocknungsprozess entstanden durch das Entfernen der Kordeln interessant strukturierte dreidimensionale Oberflächen.

Armin Göhringer studierte an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach. Er begann seine künstlerische Karriere als Maler, seit Mitte der 80er Jahre arbeitet er als Bildhauer mit dreidimensionalen, raumplastischen Formen.  Armin Göhringer sägt seine Skulpturen mit der Kettensäge aus dem ganzen Stamm heraus. Die Spuren der Kettensäge, die Durchbrüche und Aushöhlungen erzeugen ein Spannungsfeld aus reduzierter Formensprache und haptischer Oberfläche. Wir zeigen frei stehende Skulpturen und neue filigrane Wandarbeiten. 

<div>Bernd Zimmer - Das geheime Leben der Sterne, 2017, Acryl auf Leinwand, 130 x 160 cm</div>

Bernd Zimmer - Das geheime Leben der Sterne, 2017, Acryl auf Leinwand, 130 x 160 cm

Meisterwerke VI

24.11.18 - 26.01.19

Eröffnung 24.11.18 - 18:00


Es werden Malerei und Skulpturen international bekannter Künstlerinnen und Künstler gezeigt: Lore Bert, Ulli Böhmelmann, Michael Burges, René Dantes, Günter Förg, Sam Francis, Karl Otto Götz, Gotthard Graubner, Erich Heckel, Peter Herkenrath, Patrick Hughes, Fritz Klemm, Bodo Korsig, Helge Leiberg, Ernst Wilhelm Nay, Karlheinz Oswald, Pablo Picasso, Otto Piene, Werner Pokorny, Otto Ritschl, Emil Schumacher, Norbert Tadeusz, Bernard Venet, Miriam Vlaming, Tom Wesselmann, Bernd Zimmer

Galerieferien:
21. Dezember 2018 bis 14. Januar 2019

<div>Armin Baumgarten - Figur in Landschaft, 2017, Öl auf Leinwand, 90 x 150 cm</div>

Armin Baumgarten - Figur in Landschaft, 2017, Öl auf Leinwand, 90 x 150 cm

Armin Baumgarten

Gemälde und Skultpturen

28.10.18 - 30.04.19

Eröffnung 28.10.18 - 15:00


Armin Baumgarten studierte an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig. Seine Bilder entstehen in einem langen Arbeits- und Malprozess der Farbschichtung und Farbverdichtung. Mit Ölfarbe wächst das Motiv langsam aus der Bildmitte hervor. Die Farbe ist sein wichtigstes Gestaltungsmittel. Seine neuen Bilder mit den Themen Landschaft und Natur zeichnen sich durch ein leuchtendes Kolorit aus.

Die Ausstellung findet im Kunstkeller des Weingutes Georg-Müller-Stiftung in Hattenheim statt. 

Sonntag, 03.02.2019, 14 Uhr
Künstlergespräch mit Armin Baumgarten
im Veranstaltungsraum des Weinguts Georg Müller Stiftung, Eberbacher Str. 7-9, 65347 Hattenheim/Rheingau (Navi Hinterhausengasse) zu einem  ein. 

<div>Silvia Willkens - Klee, 2018, Acryl, Kreide auf Leinwand, 180 x 190 cm</div>

Silvia Willkens - Klee, 2018, Acryl, Kreide auf Leinwand, 180 x 190 cm

Raffaele Rossi und Silvia Willkens

Malerei

20.10.18 - 17.11.18

Eröffnung 20.10.18 - 18:00


Raffaele Rossi nennt seine Arbeiten „Fresken auf Holz“. Auf die Holzplatte trägt er eine Mischung aus Marmormehl oder Sand auf, darüber seine aus Naturpigmenten und Eigelb gemischten Temperafarben. Durch Beimischung von Öl entsteht eine für seine Arbeiten typische samtene Oberfläche in leuchtenden Farben. Seine Landschaften sind nur angedeutet. Es sind Landschaften des Geistes, Figuren tauchen auf, schemenhaft, verändern, verwandeln sich ständig.

In den fein gearbeiteten Acrylbildern von Silvia Willkens findet man die Darstellung eines Menschenbildes, das einem anderen Zeitalter entsprungen scheint. Gesichter, aber auch ganze Figuren sind meist ohne besondere Attribute oder konkrete räumliche Angaben betont schlicht. Silvia Willkens beschreibt das Wesen ihrer Arbeiten als Ergebnis einer Zusammenschau von Persönlichkeiten aus unterschiedlichsten Epochen und Kulturen, wie sie uns in der Kunst überliefert werden. 

<div>Michael Burges - No. 53, 2018, Acryl, Plexi, Alu, 150 x 120 cm</div>

Michael Burges - No. 53, 2018, Acryl, Plexi, Alu, 150 x 120 cm

Michael Burges

08.09.18 - 13.10.18

Eröffnung 08.09.18 - 18:00


Michael Burges malt abstrakte Farbkompositionen, die sich durch Brillanz und hochglänzende Haptik auszeichnen. Mit Fokus auf die Malmaterie entstehen in seinen neuen Arbeiten durch von ihm provozierte Zufälle natürliche Farbstrukturen, die geplant nicht malbar sind. Rother Winter zeigt nicht nur seine intensiv farbigen Hinterglasbilder, sondern auch ruhige meditative Blattgold- und Blattsilber-Arbeiten mit verhaltener Farbigkeit. Die Palette der verwendeten Metalle hat er um Goldplatin, Platin, Mondgold und Palladium erweitert.