«ZURÜCK
<div>Daniel Behrendt – o.T. (Schirn), 2018, Öl auf Leinwand, 55 x 41 cm</div>

Daniel Behrendt – o.T. (Schirn), 2018, Öl auf Leinwand, 55 x 41 cm

Daniel Behrendt

Ombrage

07.09.18 - 13.10.18

Eröffnung 07.09.18 - 18:00


Behrendt bildet Orte ab, die auf den ersten Blick keine Schönheit in sich tragen. Er erhebt das Unscheinbare zur Kunst. Es sind nicht die Postkartenmotive, die ihn interessieren, vielmehr wirft er einen Blick auf die gewöhnliche, unscheinbare Gebrauchsarchitektur. Auf die verlassenen, oft übersehenen Winkel einer Stadt. Das Ergebnis ist allerdings keine fotorealistische Malerei, vielmehr wirkt die Materialität der Malerei als zweite Suggestionsebene. Ein pastoser Farbauftrag, Risse, gespachtelte Farbwülste, geschliffene Flächen lassen die Bildoberfläche zu einem Relief werden. Fast so, als könne man die echte Hausfassade auf der Leinwand ertasten. Die Substanz der Malerei materialisiert die Bildfläche. Über die Malstruktur wird die Gegenständlichkeit zur Abstraktion.

Sonntag, 30. September 2018 von 14 bis 18 Uhr
Präsentation des neuen Katalogs von Daniel Behrendt. Der Künstler wird anwesend sein

Tanja Selzer & Ina Sangenstedt

Mit Haut und Haaren – Malerei und Skulptur

22.06.18 - 25.08.18

Eröffnung 22.06.18 - 19:00


Sommerpause

Bis zum 11. August 2018 ist die Galerie nur nach Vereinbarung geöffnet.

Jan Dörre

Feuer Wasser Sturm

27.04.18 - 16.06.18

Eröffnung 27.04.18 - 18:00


Jens Schubert

Schaum

16.03.18 - 21.04.18

Eröffnung 16.03.18 - 19:00


In seiner ersten Einzelausstellung in der Galerie Leuenroth zeigt Jens Schubert ein breites Spektrum seines vielschichtigen Bilderkosmos. In seinen Zeichnungen, Grafiken und Gemälden beschäftigt sich Schubert mit Archetypen und Symbolen als Träger von Narration und Bedeutung, deren kulturellen Erscheinungen, Ausformungen und Abbildern.

In der aktuellen Werkreihe beschäftigt sich Jens Schubert mit der Erzeugung und Darstellung von Farben. Sie entstehen nicht wie üblich subtraktiv durch Mischen oder Überlagern, sondern additiv. Das Auge nimmt neben hell und dunkel nur drei Lichtfarben wahr - Rot, Grün und Blau. Mittels additiver Lichtmischung erscheinen alle drei Farben bei gleicher Helligkeit als Weiß. Fällt aus dieser Dreierkombination eine Farbe weg, entstehen neue Töne. Mit einem Acrylmarker setzt Schubert nun ein Linienraster aus eben diesen drei Farben als Bildhintergrund auf das Papier. Danach wird mit einem Pigmentstift das Motiv aufgezeichnet und durch Abdecken einzelner Streifenpartien die eigentlichen Buntfarben erzeugt. Der Variation sind keine Grenzen gesetzt. Die Herausforderung für den Betrachter besteht im Erfassen des Entstehungsprozesses. Das Gesamtbild bleibt im wahrsten Sinne schillernd und zieht den Betrachter in den Bann.

MalerinnenNetzWerk Berlin-Leipzig

Painting XXL

02.02.18 - 10.03.18

Eröffnung 02.02.18 - 19:00


Das MalerinnenNetzWerk Berlin-Leipzig (MNW) zählt seit seiner Gründung im Frühjahr 2015 zu den spannendsten Plattformen für zeitgenössische Malerei. Aktuell 28 Malerinnen aus der Kunstmetropole Berlin und der Malerei-Hochburg Leipzig haben sich zu diesem Netzwerk zusammengeschlossen.

Beteiligte Künstlerinnen: Stephanie Dost, Isabelle Dutoit, Zohar Fraiman, Marie Gold, Franziska Guettler, Nina K. Jurk, Heike Kelter, Marianna Krueger, Katrin Kunert, Kathrin Landa, Verena Landau, Corinna von Lebusa, Catherine Lorent, Rosa Loy, Justine Otto, Gudrun Petersdorff, Maria Sainz Rueda, Julia Rüther, Ann-Katrin Schaffner, Sophia Schama, Eva Schwab, Bettina Sellmann, Tanja Selzer, Sophie von Stillfried, Caro Suerkemper, Alex Tennigkeit, Kathrin Thiele, Miriam Vlaming
Gastkünstlerinnen: Gabi Hamm, Caroline Krause