• Fahrgasse 15
  • 60311 Frankfurt a.M. City
  • Mi-Fr 12-17, Sa 11-15 Uhr u.n.V.
  • 0175 5617654
  • E-Mail
  • Homepage
  • U4/U5 'Dom/Römer', Bus 36 'Schöne Aussicht'
  • Römer
  • Künstler der Galerie
«ZURÜCK

Eric Keller

Malerei

05.05.17 - 17.06.17


Seitenwechsel

Eröffnungsausstellung in den neuen Räumen

24.03.17 - 29.04.17


Künstler der Ausstellung: Daniel Behrendt, Jan Dörre, Isabelle Dutoit, Eric Keller, Yvette Kießling, Matthias Ludwig, Heinrich Mauersberger, Johannes Rochhausen, Claudia Rößger, Kathrin Thiele, Anya Triestram

Accrochage

03.02.17 - 17.03.17


Kathrin Thiele & Johannes Rochhausen

Brighten the Corners

19.11.16 - 17.12.16

Eröffnung 18.11.16 - 19:00


Kathrin Thiele (*1980) und Johannes Rochhausen (*1981) verbindet nicht nur das gemeinsame Studium der Malerei an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig, sondern auch die intensive Auseinandersetzung mit dem jeweiligen Sujet. Während Kathrin Thiele die Landschaft, speziell die Bergwelt, zum Bildgegenstand erhebt, ist es bei Johannes Rochhausen das eigene Atelier. Thiele schafft Landschaftskompositionen, die zugleich realistisch und abstrahiert wirken. Rochhausen malt sein Atelier als kontemplative Interieurs, die zunehmend auch zur Bühne für Portraits von Freunden werden. Starke Kontraste und der gezielte Einsatz von Licht spielt bei beiden Künstlern eine wesentliche Rolle und so ist der Titel der Ausstellung nicht nur im übertragenen Sinne zu verstehen - Thiele und Rochhausen gelingt es in ihrer Malerei auch das Unsichtbare sichtbar zu machen.

Spot*

Fedele Spadafora

14.10.16 - 12.11.16

Eröffnung 14.10.16 - 19:00


Isabelle Dutoit zeigt in ihrer mittlerweile fünften Einzelausstellung in der Galerie Leuenroth aktuelle Arbeiten unter dem Titel "Schattenfell". Zudem hat sie für diese Ausstellung den New Yorker Künstler Fedele Spadafora eingeladen, der in der Reihe *Spot zum ersten Mal in Deutschland und somit in Frankfurt am Main ausstellt.

Nachdem sich die Leipziger Malerin Isabelle Dutoit und der New Yorker Künstler Fedele Spadafora vor über zwanzig Jahren auf der Karlsbrücke in Prag kennengelernt haben, haben sie über diesen langen Zeitraum den künstlerischen Kontakt bewahrt und über die Kontinente hinweg in regelmäßigem Austausch gestanden.

Trotz der unterschiedlichen Thematiken, die beide in ihren Bildern verarbeiten - urbane Realität bei Spadafora auf der einen Seite sowie metaphorische Bildwelten bei Dutoit auf der anderen - vereint sie eine stark figürlich-gegenständliche Bildauffassung. In dieser Ausstellung treten sie nun zum ersten Mal mit ihren Gemälden in einen spannungsreichen Dialog.