«ZURÜCK
Derek Ridgers - Tuinol Barry, Chelsea, London, 1983, Silberbromiddruck

Derek Ridgers - Tuinol Barry, Chelsea, London, 1983, Silberbromiddruck

Sam Jackson & Derek Ridgers

Run to me - Malerei und Fotografie

14.04.18 - 01.06.18

Eröffnung 13.04.18 - 19:00


Die von Faye Dowling kuratierte Show wurde bereits im Herbst 2017 in der Charlie Smith Gallery London gezeigt. Diese jüngste Kooperationsausstellung der Galerien unterstreicht den Charakter der Zusammenarbeit. Gerade in dieser Ausstellung wird sichtbar, dass Kreativität ein amorpher Prozess ist und ihr Austausch noch weitaus mehr.

Denn genau dies bringt auch die beiden britischen Künstler zusammen, die in ihren Werken die Verbindung zwischen Leben, Kunst und Stil betonen und dabei die Grenzen zwischen Partizipation und Beobachtung ausreizen. Jackson und Ridgers Arbeiten offenbaren den instinktiven Wunsch, Vitalität in unverfälschter Form zu erfahren und sich uneingeschränkt ausdrücken zu dürfen – brennende Fragen, die wir mit dieser Ausstellung unterstreichen, diskutieren und zelebrieren wollen.

John Stark -Telling the Bees, 2018 - Oil on Wood Panel, 50 x 40 cm

John Stark -Telling the Bees, 2018 - Oil on Wood Panel, 50 x 40 cm

John Stark

Alcove Paintings

02.03.18 - 07.04.18

Eröffnung 01.03.18 - 19:00


Starks dreizehn neue Alkovengemälde laden uns in eine imaginäre mittelalterliche Welt des Bienenhandwerks ein, die von Handwerkern, Mönchen, Hexen und Narren bevölkert ist. Die mit symbolischen und mythologischen Anspielungen beladenen Arbeiten beziehen sich stark auf das Traumhafte und Archetypische, in dem Stark universelle Motive in Kombinationen einsetzt, die auf eigene Weise einzigartig sind. Subtile Anachronismen wie Strandbälle, Armbanduhren und Tätowierungen destabilisieren unsere Zeitvorstellungen und suggerieren eine Entkopplung von den gängigen Vorstellungen von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

Der formale Topos der Nische wird in dieser Serie sehr vielfältig eingesetzt. Mit Symbolen oder Inschriften geschmückt, suggerieren ihre Negativräume ausgegrabene Grabsteine und dienen gleichzeitig als Portale oder Gesimse. Heraldische Symbole, Ikonen, Reliquien, Figuren oder Landschaften werden in diesem Bildraum dargestellt, platzieren den Betrachter zwischen Innen und Außen und betonen obendrein das starke voyeuristische Element innerhalb des Werkes.

Barbara & Michael Leisgen - 25 Versuche über den Horizont zu springen, 1975, Silber-Gelatine Print auf Barythbeschichtetem Ilford Galerie FB Papier, 10 x 15 cm

Barbara & Michael Leisgen - 25 Versuche über den Horizont zu springen, 1975, Silber-Gelatine Print auf Barythbeschichtetem Ilford Galerie FB Papier, 10 x 15 cm

Barbara & Michael Leisgen

Mimetische Landschaften - 1971 - 1975

11.01.18 - 17.02.18

Eröffnung 11.01.18 - 19:00


Diese poetisch wirkenden Arbeiten zeugen eindrucksvoll davon, dass das Künstlerduo schon in den 70ger Jahren mit ihren konzeptuellen und zugleich körperlich-sinnlichen Fotografien, an „vorderster Front der Fotografie und Videokunst“ kämpfte. Zugleich besitzen diese auf die Performancekunst und Land Art der 60er Jahre zurückgreifenden Bildwerke eine beeindruckende Aktualität und Frische.

Mit den gezeigten „Mimetischen Landschaften“ erforschen Barbara & Michael Leisgen auf poetische Weise das Verhältnis von Mensch und Natur. Mit dem Rückgriff auf Landschaft und Körper standen sie damit konträr zu typologischen Fotografieschule von Bernd & Hilla Becher, die sich in den 70ger Jahren in Düsseldorf entwickelte. Doch gerade durch die Aufzeichnung einer natürlichen Spur, die Erforschung des Körpers und den experimentellen Zugang zur Landschaft entwickelten die beiden eine ganz eigene Handschrift im Bereich der konzeptuellen Fotografie.

Donnerstag, 1. Februar, 19:00 Uhr: Artist Talk mit Michael Leisgen

Viola Bittl - O.T II, 2017, Öl auf Leinwand, 100 x 100 cm

Viola Bittl - O.T II, 2017, Öl auf Leinwand, 100 x 100 cm

Minimal Gestures

03.12.17 - 06.01.18

Eröffnung 03.12.17 - 11:00


Ähnlich wie bei den vorhergehenden Ausstellungen zeigt "Minimal Gestures" meist neu geschaffene Arbeiten von Künstlern der Galerie. Dazu gehören etablierte Künstler wie Monika Brandmeier, Grösch / Metzger, Herbert Warmuth, Mathias Kessler, Winter / Hörbelt , aber auch emerging artists wie Il-Jin Atem Choi, Björn Drenkwitz, Ksenija Jovisevic. Während weitere internationale Künstler wie die Deutschen Viola Bittl und Bernd Metz, die Spanierin Irene Grau und der Amerikaner Leslie Smith III eingeladen wurden, die Ausstellung mit ihren Werken zu bereichern.

„Minimal Gestures“ ist eine Ausstellung, die den künstlerischen Positionen gewidmet ist, die von der Minimal Art der 60er und 70er Jahre beeinflusst sind, die diese Ansätze aber weiter entwickelten und über die Ästhetik des Minimalismus hinausgehen.

Die Praxis der in der Ausstellung "Minimal Gestures" vertretenen Künstlerinnen und Künstler ist jedoch eher im Kontext des post-minimalistischen Diskurses zu verstehen. Die Ausstellung kombiniert skulpturale Arbeiten, Gemälde, Arbeiten auf Papier und Installationen, die reduzierte ästhetische Ansätze vorschlagen, aber über die buchstäbliche Lesbarkeit des Minimalismus hinausgehen. Viele der in der Ausstellung gezeigten Arbeiten sind das Ergebnis langer Prozesse und einer direkten Auseinandersetzung der Künstler mit den Materialien im Atelier, die eine andere Beziehung zwischen Kunst und Kunstproduktion hervorheben, wie sie der Objektivismus der Minimalisten vorschlägt. Obwohl Konzeptualität, Serialität und industrielle Produktion in einigen Arbeiten noch immer eine Rolle spielen, bilden die subjektive Annäherung an das Material und die minimale ästhetische Ergebnisse den Kern der Ausstellung "Minimal Gestures".

Khaled Barakeh - Transparencies, Fortlaufendes Projekt 2009 bis heute, Serie aus Zeitungsausschnitten, gerahmt 30 x 40 cm

Khaled Barakeh - Transparencies, Fortlaufendes Projekt 2009 bis heute, Serie aus Zeitungsausschnitten, gerahmt 30 x 40 cm

Political Gestures

Internationale Gruppenausstellung

27.10.17 - 25.11.17

Eröffnung 27.10.17 - 19:00


Künstlerinnen und Künstler der Ausstellung: Khaled Barakeh, Fides Becker, Goekhan Erdogan, Barbara and Michael Leisgen, Travis Sommerville, George Steinmann, Katrin Ströbel, Chrysanne Stathacos, Jose Vivenes, und Zavier Ellis in Zusammenarbeit mit Hendrik Zimmer.

Freitag, 27. Oktober 2017, 19:00 Uhr
ab 20:00 Uhr Performance mit Chrysanne Stathacos
ab 21:00 Uhr 10 Jahre Galerie Heike Strelow Jubiläumsparty, MUSIC & DRINKS