• Steinern-Kreuz-Weg 22
  • 55246 Wiesbaden
  • Mi-Sa 11-16 Uhr u.n.v.
  • 06134 28 69 730
  • 0178 - 2869 730
  • 06134 28 69 724
  • E-Mail
  • Homepage
  • Facebook
  • S1/9 Wiesbaden-Mainz-Kastel Bhf, Bus 68
«ZURÜCK
<div>Albrecht Wild - Ukiyo-e XI (Utamaro 4), 2015, Papierfilzcollage / Werkgruppe Beermats, 32 x 32 cm</div>

Albrecht Wild - Ukiyo-e XI (Utamaro 4), 2015, Papierfilzcollage / Werkgruppe Beermats, 32 x 32 cm

Albrecht Wild

Formsache

29.08.18 - 29.09.18

Eröffnung 26.08.18 - 15:00


Die geometrischen Formen Quadrat und Kreis haben bei Albrecht Wild nicht das letzte Wort – und erst recht nicht die viereckige Leinwand. Seit Jahrzehnten widmet sich Albrecht Wild, der an der Städelschule bei Thomas Bayrle studiert hat, neuen Formen, die entstehen, wenn ein Kreis oder ein Viereck in mehreren Teilen geschnitten und neu zusammengesetzt wird. Wir zeigen in dieser Ausstellung sowohl Malerei als auch Collagen des Frankfurter Künstlers.

<div>Petra Scheibe Teplitz - 021528, 2018, modifizierte Schießscheiben, Acrylfarbe, 31 x 31 cm</div>

Petra Scheibe Teplitz - 021528, 2018, modifizierte Schießscheiben, Acrylfarbe, 31 x 31 cm

Petra Scheibe Teplitz

Torffrei

29.08.18 - 29.09.18

Eröffnung 26.08.18 - 15:00


Im Studio der DavisKlemmGallery werden zum ersten Mal Werke der Frankfurter Künstlerin Petra Scheibe Teplitz gezeigt. Alltägliche (Abfall-) Produkte transformiert sie zu neuen komplexen Arbeiten, die nichts mehr mit dem ursprünglichen Zweck und der Ausgangsform der Produkte zu tun haben. Bei Scheibe Teplitz erleben sie quasi ein zweites Leben in neuer Form und Gestalt.

Bean Finneran - Red Ring, in situ im Keramis Museum, Belgien, 2016-17, niedrig gebrannter Ton, Glasur, Acrylfarbe, ca. 4 Meter im Durchmesser<br /><br />

Bean Finneran - Red Ring, in situ im Keramis Museum, Belgien, 2016-17, niedrig gebrannter Ton, Glasur, Acrylfarbe, ca. 4 Meter im Durchmesser

Bean Finneran

sculpture

13.06.18 - 04.08.18

Eröffnung 10.06.18 - 15:00


Vor über 20 Jahren begann die kalifornische Künstlerin Bean Finneran, minimalistische Skulpturen aus Keramik zu konstruieren. Das Besondere daran: jede Skulptur besteht aus Hunderten oder (Zehn-)Tausenden von handgerollten und handbemalten Bögen aus Keramik. Mit diesem Grundmodul baut sie verschiedene geometrische Formen. Die Skulpturen werden aus den einzelnen Teilen immer neu vor Ort zusammengesetzt. Dabei bestimmen Ambiente und Proportionen eines Ortes Größe und Form der Installation.

Nach zahlreichen Ausstellungen in den USA, Südkorea, Frankreich und Belgien ist es Bean Finnerans erste Galerieausstellung in Deutschland.

Zur Einführung am 10. Juni spricht Dr. Kerstin Skrobanek, Kuratorin der Städtischen Museen in Heilbronn.

Finissage der Ausstellung „Bean Finneran: sculpture“ am Sonntag, 5. August 2018, 15:00 – 17:30 Uhr.

Susanne Rosin, Toilettenräume der österreichischen Autobahnraststätte Tauernalm Landzeit im September 2016 um 13:45, stop-motion-Trickfilm, 6:30 Minuten Länge

Susanne Rosin, Toilettenräume der österreichischen Autobahnraststätte Tauernalm Landzeit im September 2016 um 13:45, stop-motion-Trickfilm, 6:30 Minuten Länge

Susanne Rosin

Stadtwesen

14.04.18 - 11.05.18


Die Galerie zeigt drei Kurzfilme der Berliner Künstlerin Susanne Rosin. Ihre Videos in Stop-Motion-Technik zeigen Orte, wo Menschen sich zufällig begegnen, wie z.B. in einem Einkaufszentrum oder auf einer Autobahnraststätte.

Am 14. April ist die Galerie anlässlich der „Kurzen Nacht der Galerien und Museen in Wiesbaden“ zusätzlich von 19-24 Uhr geöffnet.

Michael Craig-Martin - Plan and Elevation (Guggenheim), 2017, Diptychon jeweils 60 x 60 cm, Inkjet auf Siebdruck Schutzschicht auf Somerset-Papier, Auflage 20

Michael Craig-Martin - Plan and Elevation (Guggenheim), 2017, Diptychon jeweils 60 x 60 cm, Inkjet auf Siebdruck Schutzschicht auf Somerset-Papier, Auflage 20

Michael Craig-Martin

New Prints

14.03.18 - 11.05.18

Eröffnung 11.03.18 - 15:00


Im Studio zeigt die Galerie parallel zu Johnsons Ausstellung neue Siebdrucke von Michael Craig-Martin, der Tutor von Johnson am Goldsmiths in London war. Seit 2006 ist Craig-Martin Mitglied der Royal Academy of Arts in London. 2015 wurde er aufgrund seiner Verdienste für die Kunst zum Ritter geschlagen.